Vortrag mit Demonstration des Hausnotrufes

Im Alter wünschen sich viele Menschen , möglichst lange in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben. Wenn Sie aber gesundheitlich eingeschränkt oder sturzgefährdet und oft allein zu Hause sind, kann es sinnvoll sein, sich um Sicherheiten zu kümmern. Hierzu bietet sich die Überlegung an, zu einem „Hausnotruf“ zu greifen. Ein Knopfdruck genügt und schon ist der Notruf gesendet. Was passiert weiter?

 

Sie haben sofort Sprechkontakt und Ihre Standortdaten werden automatisch an die Leitstelle übermittelt. So können die Mitarbeiter in der Zentrale der Not-Funk-Dienst GmbH unverzüglich anhand eines hinterlegten Maßnahmen­plans gezielte Rettungsmaßnahmen einleiten. Alle durchzuführenden Maß­nahmen werden im Vorfeld mit jedem Teilnehmer persönlich abgestimmt, so benachrichtigen wir zum Beispiel auch Bezugspersonen.

Die Fragen zum System, z. B. wie funktioniert Basisstation mit Handgerät und Funksender, wer hilft bei der Installation, wer erklärt mir die Handhabung, usw. erläutert, Geschäftsführer Uwe Ihn, Not-Funk-Dienst Hausnotruf & Service GmbH.

Weitere Gesichtspunkte sind die Kosten und ob es Zuschüsse von der Kranken-Pflegeversicherung gibt.

Hierzu laden wir ein am Freitag, 11. Oktober 2019 um 16.00 Uhr

in der Petrus-Gemeinde, Langenäcker 40

Der Eintritt ist frei. Gäste sind willkommen.

Veranstalter: Kneipp-Verein Barsinghausen e.V. und Petrus-Kirchengemeinde

Anmeldungen bitte an Wolfgang Berthel, Tel. 05105/84324 oder per

E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!